Neufahrner Unternehmer Servet Tuncaloglu übergibt Maskenspende für Schüler

Insgesamt 2.500 Mund-und Nasenschutzmasken hatte der Neufahrner Familienvater Servet Tuncaloglu, der in München einen Großhandel betreibt, schon Ende Oktober für Neufahrner Schulen gespendet. Die Leiterinnen der beiden Neufahrner Grundschulen, Elke Horn und Margit Schulan, hatten damals stellvertretend für die Schüler und Schülerinnen der Gemeinde die Masken in Beisein von Bürgermeister Franz Heilmeier dankbar entgegengenommen.

Dem nicht genug. Gemäß seinem Lebensmotto "wer gibt dem wird gegeben" übergab Servet Tuncaloglu, der seit drei Jahren mit seiner Familie in Neufahrn wohnt, heute 1000 Mund- und Nasenschutzmasken an Juliane Stubenrauch-Böhme, Direktorin des Oskar-Maria-Graf-Gymnasiums in Neufahrn. Juliane Stubenrauch-Böhme freute sich riesig über die großzügige Spende und versicherte, dass die Masken in der kommenden Woche an alle Schüler des Gymnasiums verteilt werden.

Für Servet Tuncaloglu wurde die Corona-Pandemie zum Ansporn für soziales Engagement. An insgesamt 18 Schulen in seiner näheren Umgebung hat der Unternehmer inzwischen Maskenspenden übergeben. Auch Schulen in der Stadt München stehen derzeit noch auf seiner Agenda.

 

Login Form