Lernreich 2.0

Mit dem Schuljahr 2015/16 ging der Schulversuch "Lernreich 2.0" zwar vorbei, jedoch sollen digitale Unterrichtsmedien weiterhin Teil des Unterrichts am OMG sein.

Elternmagazin zum Schulversuch "Digitale Schule der Zukunft"

Wie lernt mein Kind richtig?

In der Septemberausgabe des Elternmagazins zum Schulversuch "Digitale Schule der Zukunft" erhalten Sie Antworten. In dieser ersten Ausgabe des Elternmagazins vom ISB (Institut für Schulqualität und Bildungsforschung) werden Informationen zu unterschiedlichen Themen bereitgestellt. Zum Beispiel können Sie Infos zum 4K-Modell, nachhaltig lernen, fokussiert bleiben sowie auch zur Einrichtung des Arbeitsplatz und zum Datenschutz finden. Zum Elternmagazin geht es hier.

Update: Schulversuch „Digitale Schule der Zukunft“

Die Umsetzung des Schulversuchs „Digitale Schule der Zukunft“ in den Jahrgangsstufen 7 und 8 ist - gerade im Vergleich zu anderen teilnehmenden Schulen - weit vorangeschritten. So sind mittlerweile alle Schülerinnen und Schüler mit einem Endgerät ausgestattet, sofern sie am Schulversuch teilnehmen. Die technische und organisatorische Implementierung geschah weitgehend reibungslos, auch die Einbettung im Unterrichtsgeschehen gelingt bereits im hohen Maße. Einhergehende auftretende Schwierigkeiten wie Verbindungsprobleme mit dem WLAN konnten durch die Optimierung des OMG Campus WLAN minimiert werden. In bestimmten Teilbereichen des Unterrichts und schulischen Lebens müssen sich erst bestimmte Routinen einspielen. Durch umfassende Unterstützungsmaßnahmen und eine erstellte Netiquette wird der Aufbau von Kompetenzen flankierend begleitet.

Es konnten bereits über 200 eingereichte Förderanträge von der Schule geprüft werden und mit positivem Bescheid an die zuständige Behörde weitergeleitet werden. Hinsichtlich der weiteren Überweisung der Förderbeträge hat die Schule leider keinen Einfluss. Gleiches gilt für die zukünftige geförderte Weiterentwicklung im Bereich der 1:1-Ausstattung.

Wir freuen uns, dass der Schulversuch so gut angelaufen ist, und hoffen auf beständige Weiterentwicklung.

Das DSDZ-Team (Hr. Heistermann, Fr, Schmid-Hanusch, Fr. Zobel, Hr. Sander)

KI@school

Am 7. November 2022 fand in der Macherei München die Auftaktveranstaltung zum Schulversuch KI@school statt. Neben allen beteiligten Schulen waren unter anderem auch die Staatssekretärin Anna Stolz und der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Bertram Brossardt anwesend. Der Futurologe Max Thinius veranschaulichte in einem Impulsvortrag den Übergang von der Agrargesellschaft über die industrielle Gesellschaft zur digitalen. Er zeigte beispielhaft bereits praktizierte Möglichkeiten von KI im Bereich der Stadtplanung auf und wies darauf hin, dass Zukunft nicht einfach geschieht, sondern von Menschen mit ihren Wünschen auch wesentlich gestaltet wird. Zu dieser Mitgestaltung der Digitalität ermutigte er die Anwesenden.

Prof. Dr. Tobias Röhl von der Pädagogischen Hochschule Zürich präsentierte die Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz in der schulischen Bildung. Konkrete Ausgestaltung und Forschung im Bereich von KI im MINT-Bereich stellte Prof. Dr. Jochen Kuhn von der LMU München vor. Dabei wurden Möglichkeiten wie Eye-Tracking bei der Analyse von Bewegungsdiagrammen erläutert, um rechtzeitig Fehlwahrnehmungen zu erkennen und diesen dann individualisiert mit passgenauen Unterstützungsmaterialien entgegenzuwirken.

Wir freuen uns, dass das OMG als eines von drei bayerischen Gymnasien von der Schulaufsicht dazu ausgewählt worden ist. Der Schulversuch ist auf fünf Jahre angelegt. In dieser Zeit beschäftigt sich ein Lehrkräfteteam (derzeit Dr. Stefan Bäumel, Peter Sander, Beate Giehrl, Jan Heistermann, Antje Schmid-Hanusch) im Austausch mit Universitäten und Firmen, wie man KI in der Schule gewinnbringend einsetzen kann. Gerade im Bereich der Heterogenität und der individuellen Diagnostik und Förderung kann KI flankierend unterstützen und Freiräume für das persönliche Gespräch schaffen. Gleichzeitig müssen die Persönlichkeitsrechte der Schülerinnen und Schüler sowie der Datenschutz Berücksichtigung finden, damit kein Missbrauch mit den generierten Daten geschehen kann. Schließlich ist es auch ein wesentlicher Bestandteil, dass Schülerinnen und Schüler erkennen, wie Künstliche Intelligenz funktioniert. Zukunft kann nur mit dem notwendigen Rüstzeug verantwortungsbewusst mitgestaltet werden. Auf diese herausfordernde, interessante und spannende Mitgestaltung freuen sich alle Beteiligten beim Schulversuch.

Weitere Informationen:

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/7946/schulversuch-kischool-startet-an-bayerischen-schulen.html

https://www.vbw-bayern.de/vbw/Themen-und-Services/Fachkr%C3%A4ftesicherung/Auftakt-SBB-KI-school-am-07.11.2022.jsp

Sander Peter

Das Foto zeigt von links nach rechts: Bertram Brossardt, Antje Schmid-Hanusch, Jan Heistermann, Beate Giehrl, Dr. Stefan Bäumel, Peter Sander, Anna Stolz.

Login Form