Lernreich 2.0

Mit dem Schuljahr 2015/16 ging der Schulversuch "Lernreich 2.0" zwar vorbei, jedoch sollen digitale Unterrichtsmedien weiterhin Teil des Unterrichts am OMG sein.

Konferenz in Berlin! - Werkstatt Schulentwicklung.digital

"Der Einsatz digitaler Medien für einen Wandel der Schul- und Lernkultur kann nur begrenzt „von oben“ verordnet werden; auch ist der „technology push“, also die bloße Verfügbarkeit digitaler Medien und Technologien nicht zwangsläufig pädagogisch zielführend. Notwendig an den einzelnen Schulen ist ein Wandel „von unten“, ein Prozess der inneren Schulentwicklung. Im Rahmen der Werkstatt schulentwicklung.digital möchte das Forum Bildung Digitalisierung deshalb mit Schulen zusammenarbeiten, die einen Wandel der Schul- und Lernkultur hin zum Einsatz digitaler Medien begonnen haben und dies bereits auf Ebene ihres Schulprogramms, unabhängig von dem Engagement einzelner Lehrkräfte, verankert haben."

So beginnt das "WIKI" der Werkstatt Schulentwicklung.digital des Forums Bildung Digitalisierung. Und auch das Oskar-Maria-Graf-Gymnasium kommt darin vor. Als eine von 38 Schulen bundesweit wird es seine Erfahrungen im Einsatz digitaler Medien für das Lehren und Lernen einbringen.

Noch diese Woche findet im Rahmen dieser Initiative ein Treffen in Berlin statt. Herr Vogl und Frau Bach nehmen daran als Vertreter unserer Schule teil. Unterstützt werden sie von Herrn Dr. Ostermann, nun "Mebisbeauftragter" des ISB. Mit dabei sind zudem die, die wissen müssen, was guter digitaler Unterricht ist - nämlich unsere Schüler. Sie werden uns von der Konferenz in Berlin berichten. Die Beiträge finden Sie dann hier auf unserer Schulhomepage.

Wenn es Sie schon jetzt interessiert, wie das Programm der Konferenz ist, können Sie es hier einsehen.

Einladung zum Elternvortrag „Die unsichtbare Macht der digitalen Medien“

Sehr geehrte Eltern,

Handys und weitere Digitale Medien sind aus der Welt der Kinder und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Heutzutage nutzen laut einer Studie der Kinder und Jugendärzte schon die 2 bis 4-Jährigen täglich für ca. 30 Minuten das Smartphone, 42% der 6 bis 13-Jährigen haben ein eigenes Smartphone. Deutsche Jugendliche verbringen täglich ca. 5 Stunden mit Onlinespielen – nicht nur tagsüber! Die Anzahl der Online-Suchtkranken hat sich gegenüber 2012 verdoppelt!

Wir chatten, essen und unterhalten uns gleichzeitig. 80% der jungen Deutschen haben sogar beim Fernsehen das Handy zur Hand. Viele Kinder fühlen sich durch Whatsapp und Co. von den Hausaufgaben abgelenkt. Durchschnittlich schauen sie alle 7 Minuten auf ihr Handy.

Neben all den Annehmlichkeiten und Vorteilen, die Youtube, Whatsapp und Co. mit sich bringen, können sie nachweislich negativen Einfluss auf die Schulnoten und auf die geistige, persönliche und körperliche Entwicklung der Kinder haben. Was passiert in diesem Zusammenhang mit der Konzentration, allgemeinen Leistungsfähigkeit, Glücksempfinden und dem Potential der Kreativität?

Als Eltern fühlt man sich oft unsicher, da man sein Kind nicht isolieren möchte, aber gleichzeitig wächst die Sorge. Aus diesem Grund möchten wir Sie am Mittwoch, den 15.11.17 um 19.00 Uhr in die Aula der Schule zum Vortrag über Medienprävention mit dem Schwerpunkt Smartphone einladen.

Der Referent Martin Seidl, Diplom Sozialpädagoge und Suchtpräventionsfachkraft, wird in seinem Vortrag zuerst auf die Gefahren (Kontakt mit Fremden, Cybermobbing, Leistungsminderung, körperliche Auswirkungen, Recht am Bild, Abhängigkeit, Handystrahlung etc.) eingehen und dann auch konkrete Lösungsansätze aufzeigen.

Das Angebot richtet sich vor allem an Eltern, deren Kinder in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 sind. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

S. Hennig, StDin, i.V. "Gut-Drauf-Team"; R. Böhm, Vorsitzende des Elternbeirates

Neues Passwort-ABC!

Du kannst dich nicht mehr in den internen Bereich der Schulhomepage einloggen? Du weißt die Zugangsdaten zum DSB (Digitales Schwarzes Brett) nicht?

Dann: Frag deine Eltern! Sie werden in der ersten Schulwoche über das Elternportal ein aktualisiertes Passwort-ABC erhalten. Eine Kopie findest du auch in jedem Klassentagebuch!

Druck dir dein Passwort ABC am besten aus! Auf dieser Übersicht kannst du auch deine persönlichen Passwörter für mebis und den Computerraum notieren. Denk aber dran: Du musst sicher gehen, dass du die Passwöter vertraulich behandelst!

Ein Tipp: Suche dir Passwörter aus, die zwar sicher sind, aber auch für dich leicht zu merken. Am besten du baust dir eine "Eselsbrücke"!

Zum Beispiel kannst du dir einen Satz ausdenken und daraus ein Passwort machen: S,dwSi!

Kann man sich doch super merken: Schön, dass wieder Schule ist! :-)

Übrigens: Auf der Homepage findest du auch einen Button, der dich direkt zu Mebis führt!

Einen guten Start wünscht

Frau Schneider aus dem Webteam

Login Form