Mit WLAN und Elan zum Sieg - Das OMG erzielt bayernweit den 1. Platz im isi DIGITAL Schulinnovations-Wettbewerb 2019 im Bereich der Gymnasien

Am 25.06.2019 durfte sich eine Delegation der Schule, bestehend aus Herrn OStD Franz Vogl als Schulleiter sowie Frau StDin Angelika Bach, Frau StRin Andrea Holler und Frau StRin Carina Geier als besonders engagierte Mitglieder der Schulentwicklungsgruppe, Luca Gräfe (Q11) als Schülervertreter und Frau Dr. Andrea Schafferhans als Elternvertreterin, zur isi DIGITAL 2019 Preisverleihung in den Goldberg Studios in München einfinden. Hier wurde dem OMG durch die Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildungspakt Bayern, Frau Anna Stolz, im Beisein von Herrn Bertram Brossardt, dem Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., der erste Platz unter den teilnehmenden Gymnasien im Rahmen des isi DIGITAL 2019 Wettbewerbs verliehen. Die Wettbewerbsrunde im Schuljahr 2018/19 richtete sich an Realschulen, Gymnasien und Berufliche Schulen und honorierte mit neuer Schwerpunktsetzung das große Engagement der Schulen, die sich durch Innovationsgeist und nachhaltige Schulentwicklungskonzepte auf dem Gebiet der digitalen Didaktik auszeichnen. Jeweils drei Preisträger pro Schulart können sich nun über eine Auszeichnung freuen.

„Moderner, innovativer, digitaler Unterricht lebt vom gewinnbringenden Austausch der schulischen Akteure. In den vorbildlichen Schulentwicklungsprozess wird die gesamte Schulfamilie eingebunden.“ Dieser Satz aus der Laudatio umreißt das nun prämierte Konzept der digitalen Bildung am OMG.

Das OMG überzeugte mit einer sehr durchdachten Bewerbung, die stichhaltig aufzeigte, wie digitale Medien an unserer Schule innovativ und zielführend für die kontinuierliche Unterrichtsentwicklung, die optimale Gestaltung von individuellen wie kollaborativen Lehr- und Lernprozessen und den systematischen Aufbau von Medienkompetenz aller Beteiligten genutzt werden können. Dass es unserer Schule hervorragend gelingt, das Potential digitaler Medien optimal zur Entfaltung zu bringen, zeigten hoch motivierte und engagierte Lehrkräfte wie Schüler/innen dann auch während des eintägigen Jurybesuchs. Über die verschiedenen Fächer hinweg konnten die einzelnen Expertenteams der Jury live am OMG Eindrücke aus dem digital geprägten Unterricht, in dem eine große Bandbreite an Apps und Webtools zielführend und didaktisch reflektiert zum Einsatz kam, gewinnen. Die Gespräche mit der Schulleitung, Vertretern des AKs Innere Schulentwicklung, der Schüler- und Elternschaft bestätigten das Bild der Jury, dass am OMG das „Onlinelernen miteinander gestaltet“ wird, und dies in wirklich ausgezeichneter Weise. Die kontinuierlichen Bemühungen im Bereich des digitalen Unterrichtens, v.a. durch die Schulleitung sowie engagierte Lehrkräfte und Schüler/innen haben letzten Endes zur hervorragenden Reputation des OMGs geführt. Der wohlverdiente Preis ist eine große Wertschätzung unserer täglichen pädagogischen Arbeit, deren Ziel es ist, die Schüler/innen optimal auf die Anforderungen der digitalisierten Gesellschaft vorzubereiten. Durch die ganz offizielle Aufnahme in das Netzwerk isi DIGITAL kann unser Medienkonzept mit den darin enthaltenen Ideen zur Kooperation im Bereich des digitalen Unterrichts nun zum Impulsgeber für andere Schule werden. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro kommt der Schülerschaft und deren Ausstattung mit digitalen Endgeräten zugute.

Andrea Holler, Juliane Stubenrauch-Böhme

Foto: Quelle @StMUK

Login Form