Nachhilfeangebot und Ferienförderkurse

Das zweite Halbjahr hat für die Schüler viele Veränderungen mit sich gebracht und ihnen mit Home Schooling und mehr eigenverantwortlichem Lernen einiges abverlangt. Für die Schüler des OMG bieten die Ferienförderkurse eine Möglichkeit, den Lernstoff zu wiederholen und eventuell entstandene Lücken zu schließen.

Dieses Angebot unter dem Dach des Fördervereins gibt es am Neufahrner Gymnasium nun schon seit neun Jahren. In 33 Kleingruppen können die Teilnehmer ihre Sprachfertigkeiten in Deutsch, Englisch, Latein, Französisch und Spanisch verbessern und ihre Kenntnisse in den MINT-Fächern Mathematik, Physik und Chemie auf Vordermann bringen. Unterstützt werden sie dabei von zwölf ehemaligen und Noch-Schülern des OMG.

"Wir fühlen uns unserer Schule verbunden und möchten dazu beitragen, dass die Schüler die nötige individuelle Förderung erhalten, um gut in das nächste Schuljahr zu starten ", meint Korinna Gonschorek, die stellvertretende Leiterin des Projektes, die demnächst ihr Referendariat als Deutsch- und Englisch-Lehrerin antreten wird und deshalb zum letzten Mal bei den Ferienförderkursen mitarbeitet.

"Es war immer eine hilfreiche Erfahrung für uns, verschiedene Unterrichtsmethoden in kleinen Gruppen ausprobieren zu können, und es hat riesigen Spaß gemacht", ergänzt Christian Sievers, der nach dem Abschluss seines Lehramtsstudiums in Mathematik und Chemie im nächsten Jahr auch nicht mehr dabei sein kann, genauso wie Andreas Walbrun, der nach seinem Physikstudium in den Beruf einsteigt.

Natürlich ist in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie einiges anders, aber die kleinen Gruppen erleichtern die Einhaltung der Hygieneregeln. Alle tragen Masken in Treppenhäusern und auf Gängen, die Hände werden nach dem Betreten des Klassenzimmers gewaschen und Gegenstände dürfen nicht gemeinsam benutzt werden. "Die Schüler handeln alle sehr besonnen und verantwortungsbewusst", weiß Pia Brümmer zu berichten, die als ausgebildete Notfallsanitäterin und Studentin der Medizin ein geschultes Auge dafür hat.

Was vor neun Jahren auf Initiative von Luca Puccetti ganz klein begonnen hatte, hat sich zu einem etablierten außerschulischen Projekt am OMG entwickelt. Das breitgefächerte Angebot, das sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer orientiert und in diesem Jahr 116 Kursplätze bot, kommt auch dem Wunsch der bayerischen Staatsregierung entgegen, den Schülern in Corona-Zeiten zusätzliche Förderangebote zur Verfügung zu stellen. Wie bei der Digitalisierung ist das Neufahrner Gymnasium auch in diesem Punkt durch die Ferienförderkurse gut aufgestellt, um die Schüler und Schülerinnen erfolgreich durch die aktuelle Krisenzeit zu führen.

Im internen Bereich ist das Foto des Ferienförderkurs-Teams zu sehen.

Im internen Bereich anmelden, um weiterzulesen.

Login Form