1. Teil des Frankreichaustauschs - die Deutschen in Belfort

Montag, 26.11.18

Vorfreude und Ankunft

Um 8 Uhr trafen wir uns am Parkplatz des Oskar-Maria-Graf-Gymnasiums. Alle waren aufgeregt und freuten sich auf den Austausch und den Aufenthalt in Frankreich. Nach sieben Stunden Busfahrt und zwei Pausen kamen wir in Frankreich an, wo wir bereits von unseren Austauschpartnern erwartet wurden. Als wir aus dem Bus ausstiegen, wagte sich niemand so richtig, mit den Franzosen zu reden, jedoch nach kurzer Zeit nahmen wir Kontakt auf. Danach wurden wir in die Schule geführt. Dort stellten sich die Lehrer und die Direktorin vor. Nun war es Zeit für eine kleine Stärkung. Anschließend wurden wir von unseren Corres durch die Schule geführt. Gut gelaunt fuhren wir mit dem Auto oder einem Bus nach Hause zu den Austauschpartnern, wo wir die Familie des oder der Corres kennengelernt haben. Dort gabe es auch Abendessen und alle gingen glücklich zu Bett.

Dienstag, 27.11.18

Zirkus und Bowling

Um 9 Uhr ging es los zur Odyssée du Cirque. Wir kamen in einem eiskalten Zirkuszelt an, das dann beheizt wurde und wurden von Zirkusartisten in verschiedene Aktivitäten eingewiesen. Nach einem Aufwärmprogramm lernten wir an verschiedenen Stationen Jonglieren mit Tüchern, Bällen oder Reifen, am Trapez turnen, an Seilen oder Bändern in die Höhe zu klettern oder auf einem Seil zu balancieren. Nach zwei Stunden Spaß und Akrobatik stiegen wir hungrig in den Bus ein und sind in der "Bar Atteint" eingekehrt. Um die gerade zu uns genommenen Kalorien wieder loszuwerden, traten wir in gemischten Teams gegeneinander beim Bowling an.

Mittwoch, 28.11.18

La ville de Belfort

Heute stand Belfort im Zentrum. Der erste Programmpunkt für die deutschen Schüler war eine Stadtführung mit einem Guide, der uns die Geschichte der Stadt erzählt hat und uns die Zitadelle mit ihren Befestigungen gezeigt hat. Beispielsweise war Ludwig XIV Besitzer einer der Festungen. Außerdem gehörte Belfort während des 1. Weltkrieges nicht zu Frankreich. Um nur einige Fakten zu nennen. Nach der Führung machten sich die Schüler auf den Weg zum Rathaus, wo sie vom stellvertretendem Bürgermeister empfangen wurden. Den freien Nachmittag verbachten wir mit unseren französischen Austauschpartnern, z.B. beim Schlittschuhlaufen.

Donnerstag, 29.11.18

Straßburg - Parlament und Weihnachtsmarkt

Morgens um 8 Uhr sind alle deutschen und französischen Schüler mit dem Bus nach Straßburg gefahren. Nach einer zweistündigen Fahrt machten wir eine kleine Pause im Einkaufszentrum "Rive Etoile", die wir zum Shoppen nutzten. In einem typisch elsässischen Restaurant gab es Flammkuchen in verschiedenen Varianten: classique, fromage, nature.

Anschließend besuchten wir das europäische Parlament. Wir haben viele Informationen über Europa und das Parlament erhalten und den Plenarsaal besichtigt. Nach der Führung sind wir mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt gefahren und dort konnten wir die verschiedenen kleinen Weihnachtsmärkte besichtigen. Es gab dort viel Weihnachtsdeko, Glühwein und französische Süßigkeiten, wie zum Beispiel Macarons. Viele der deutschen Schüler haben Geschenke für ihre Familie gekauft. Um 18 Uhr sind alle mit dem Bus nach Hause gefahren.

Freitag, 30.11.18

Unterricht und Abschied nehmen

In kleinen Gruppen durften wir den Unterricht besuchen. Eine Gruppe hatte zum Beispiel Informatik und Mathe. Eine andere hatte Deutsch und Biologie. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Als Abschluss haben wir nochmal mit unseren Corres Pizza und französische Spezialitäten gegessen, Cola und Orangensaft getrunken. Danach haben uns unsere Austauschpartner zum Bus gebraucht und wir mussten uns leider verabschieden. Es war eine sehr sehr schöne Zeit in Frankreich. Und wir freuen uns schon darauf, wenn unsere Austauschpartner nach Deutschland kommen!

Teilnehmer des Frankreichaustauschs aus den Klassen 8a, 8c, 8d, 9a und 9c, sowie Frau Scheidt und Frau Brauner

Weitere Bilder zum Frankreichaustausch findet Ihr im Internen Bereich.

Login Form