Reptilienshow am OMG Neufahrn

02.05.2024 von Lukas Hohenester und Oskar Gallus

Dieses Jahr, genauer gesagt am 13. März 2024, fand wieder die Reptilienshow im Mehrzweckraum des OMG Neufahrn statt.

Spezielle Besucher im Schulhaus!

In interessanten anderthalb Stunden erklärte Herr Werdan, der Leiter dieser Show, viele Themenbereiche, wie den Lebensraum, das Aussehen und die gesetzlichen Vorgaben zur Haltung von Reptilien, welche verschiedenen Arten bei ihm leben und vieles mehr. Dabei betonte er auch, dass alle bei ihm lebenden Arten sich entsprechend ihrer Natur in großen Terrarien entwickeln dürfen. Ein paar Tiere brachte er sogar mit, um sie uns genauer vorzustellen. Dadurch konnten wir Unterschiede zwischen Reptilien und Amphibien erkennen. So sahen wir zum Beispiel durch mitgebrachte Häute, dass sich Reptilien häuten und Amphibien ihre Haut für immer behalten.

Wir konnten auch einem Chamäleon beim Fressen zu sehen und beobachten, wie lang seine Zunge ist. Wusstet ihr übrigens, dass ein Chamäleon, das seine Ruhe haben möchte, sich schwarz färbt und man das dann „schwarzärgern“ nennt?

Auch durften wir einige griechische Landschildkröten und Schlangen kennenlernen, wie eine Ringelnatter, zwei Kreuzottern, einen Königspython, eine hochgiftige Hornotter und eine Arizona-Königsnatter. Die Arizona-Königsnatter ahmt eine sehr giftige Korallenotter nach, ist jedoch völlig ungiftig.

Der zu den Lurchen gehörende Axolotl ist in seiner Heimat Mexiko fast ausgestorben. Da es bei Axolotls oft zu einem Kampf kommen kann, bei dem sie auch ihre Gliedmaßen verlieren können, wachsen diese aufgrund der vielen Stammzellen im Körper schnell nach. Axolotls haben noch weitere Vorteile gegenüber anderen Tieren, so bleiben sie zum Beispiel durch eine Schilddrüsenunterfunktion ewig jung.

Am Ende des Vortrages durften die Schüler und Schülerinnen sogar noch die ungiftigen Tiere auf die Hand nehmen und fotografieren. Wir hoffen, dass Herr Werdan unsere Schule noch viele Jahre besuchen wird, außerdem bedanken wir, die 6. Klassen, uns bei ihm für den informativen sowie spannenden Vortrag.

Autoren: Lukas Hohenester und Oskar Gallus (6c)