Workshop „Hospiz macht Schule“

02.05.2024 von Oskar-Maria-Graf-Gymnasium

Am 16. und 23.04.2024 erhielten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen im Rahmen des Katholischen Religionsunterrichts Besuch von Monika Mies und Franz Tessun.

Hospiz – den Tagen mehr Leben geben

Die engagierten Referenten des Christophorus Hospiz Vereins München ermöglichten den Klassen einen authentischen Einblick in die Geschichte und Tätigkeit der Hospizarbeit.

Nachdem sie die Entwicklungsgeschichte der Hospizbewegung durch die Pionierin Cicely Saunders (1918-2005) mit der Gründung des St. Christopher‘s Hospice im Jahr 1967 vorgestellt hatten, thematisierten die Hospizhelfer ihre ehrenamtliche Tätigkeit, die sowohl stationär als auch ambulant stattfindet.

Im Fokus des Vortrags stand die Kernarbeit der Betreuung und Pflege der Patienten und ihrer Angehörigen, die unter dem Motto „Den Tagen mehr Leben geben“ zusammengefasst werden kann. Die Referenten betonten, dass neben physischer und psychischer Begleitung auch spirituelle sowie soziale Unterstützung angeboten wird.

Durch die eigenen Lebensgeschichten und Erfahrungen der ehrenamtlichen Hospizhelfer wurde der Vortrag sehr lebendig und interessant. Dabei stand das Anliegen, das Thema „Sterben und Tod“ als Teil des menschlichen Lebens in die Gesellschaft zu integrieren, im Fokus.

Den Kern der Veranstaltung bildete die abschließende offene Fragerunde, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bot, auch sehr persönliche Fragen an die Hospizhelfer zu stellen. Dabei erhielten die Zehntklässler erwartbare, aber auch viele überraschende Antworten.

Der gewonnene Einblick in die ehrenamtliche Tätigkeit des Hospizhelfers wurde abschließend für alle Teilnehmenden als sehr gewinnbringend empfunden – als „wahre Schule des Lebens“.
Das Oskar-Maria-Graf-Gymnasium bedankt sich herzlich bei den beiden Referenten für die unkomplizierte Organisation.