Sprachen

In dieser Kategorie finden Sie Beiträge aus den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Latein.

Studienfahrt der Q11 nach Paris

Qu’est-ce qu’il fait chaud à Paris!

Ende des vergangenen Schuljahres machten sich Schüler/innen der Q11 – vornehmlich des Oberstufenkurses Französisch – unter der Begleitung von Frau Scheidt, Frau Huber und Herrn Eiber auf nach Paris, um bei tropischen Temperaturen nicht nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, sondern auch die bedeutendsten politischen und kulturellen Einrichtungen zu besuchen. Und das alles bei knapp 40 Grad …

Montmartre, Centre Pompidou, Notre-Dame
Gut, dass im TGV nach Paris die Klimaanlage nicht ausgefallen war! So konnte der/die eine oder andere noch schnell sein/ihr Referat vorbereiten – sollten schließlich die Schüler/innen diesmal die Lehrkräfte durch Paris führen! Und so folgte nach der Ankunft auch sobald der mühsame Aufstieg auf den Montmartre samt Besuch der Sacré Cœur und der belebten Place du Tertre. Erste Informationen wurden – en français, bien sûr! – vorgetragen und dann: Vite, vite – on prend le métro! Im schattigen Beaubourg dann eine kurze Verschnaufpause vor dem Centre Pompidou, dann wartete auch schon Notre-Dame auf die Reisegruppe! Noch kurz zum Eiffelturm in der Abendstimmung – Gruppenfotos und Selfies sind im Kasten! Beeindruckend schön, das sommerliche Paris!

L’axe historique und 38 Grad
Ganz im Zeichen der historischen Achse stand der Folgetag: Eine überraschende Auffahrt auf die Arche de la Défense mit Blick (fast) bis zum Louvre und darüber hinaus, hitzige Wortgefechte unter dem Arc de Triomphe sowie langsames Schlendern über die Champs Elysées mit einem Abstecher zum Elyséepalast. Keine Zeit für einen Besuch bei Monsieur Macron – die Gruppe eilte weiter!
Gut, dass später in Saint-Germain-des-Prés die Platanen in der Mittagspause Schatten spendeten! Dann kurzfristige Planänderung aufgrund der sengenden Hitze: Während ein Teil der Gruppe das vorgesehene Besichtigungsprogramm eisern durchzog, entschied sich der Großteil des Trupps für die Auffahrt zur mittleren Etage des Eiffelturms. Gut, dass der Wind dort oben ebenso wie die kühlen Getränke am Seineufer abends für etwas Erfrischung sorgten!

Rettung im Musée d’Orsay
Was tun bei 38 Grad in Paris? Schon kurze Spaziergänge ermüdeten die Gruppe ungemein … Also, ab ins Museum! Schade, dass diesen Einfall weitere 90% der Sommertouristen in Paris hatten. Nun, zwar musste der Louvre den Neufahrner/innen aufgrund Überfüllung den Einlass verwehren, jedoch spendete das Musée d’Orsay letztendlich die dringend notwendige Kühle bei der Betrachtung des Déjeuner sur l‘herbe von Edouard Manet... Gut, dass die Schüler/innen sich im Museum ausruhen konnten, für Aufregung sorgte nämlich zuletzt nur die Bahnfahrt zurück nach München und der rasanteste Zugwechsel aller Zeiten … trotzdem: Paris, toujours une merveille!

Christoph Eiber

Bilder:

  1. Die Schüler/innen der Q11 führten die Lehrer durch Paris
  2. Trotz der Brandschäden beeindruckend: Notre-Dame
  3. Der Eiffelturm (und die Neufahrner/innen) im Abendlicht
  4. Paris von oben – auf dem Eiffelturm
  5. Wasserspender – das Highlight bei 38 Grad
  6. Schatten gesucht an den Tuilerien
  7. Abschluss in der gleißenden Hitze am Louvre
Im internen Bereich anmelden, um weiterzulesen.

Login Form